fbpx
Willkommen bei Curious Stories Online Shop!
Close
0176-31645019 hello@curious-stories.com
Fempreneurs: Das Interview mit Christina von Bara-Studio

Fempreneurs: Das Interview mit Christina von Bara-Studio

Hallo ihr lieben! Mit diesem Beitrag schlagen wir gemeinsam die neue Kategorie-Seite hier auf dem Curious Stories Blog auf. Schon lange hatte ich die Idee, eine Interview-Reihe mit den tollen Enthusiastinnen, Gründerinnen und inspirierenden Unternehmerinnen zu starten. Nun ist es soweit und ich freue mich riesig euch die liebe Christina von Bara-Studio vorzustellen. 

Christina habe ich vor ca. einem Jahr über meine Crowdfunding-Kampagne kennengelernt und war direkt von ihrer Business-Idee fasziniert (das bin ich immer noch!).  Momentan hilft mir Christina bei Curious Stories ab und an mit ihren wertvollen Profi-Tips rund um die Textilindustrie und Materialkunde. 

Vor ca. 1 Monat hat sie ihren Webshop gelauncht und möchte alle nähbegeisterte weltweit mit ihrem nachhaltigen Produkt inspirieren. Wie genau erfährt ihr in unserem Interview.

 

Liebe Christina, wie bist du auf deine Businessidee gekommen?

Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich in Vietnam vor einem riesigen Haufen Daunenjacken stand und mich gefragt habe „Wer trägt das alles?!“.

Immer wieder merke ich, dass viele Menschen nicht wissen, wie Kleidung hergestellt wird. Manche sind „schockiert“, dass jede einzelne Naht an einem Kleidungsstück von einem Menschen an einer Nähmaschine zusammengenäht wird. Es gibt keine Zaubermaschine, in die man oben den Stoff reinwirft und unten kommt das fertige T-Shirt heraus.

Und darum habe ich Bara Studio gegründet!

Um mehr Menschen das Nähen beizubringen.

Was bedeutet es überhaupt sein eigenes Kleidungsstück zu nähen? Was muss ich mit dem Stoff tun? Und wie bediene ich eine Nähmaschine? Wieviel Arbeit steckt zum Beispiel in einer Seitentasche? Oder in einem Hemdblusenkragen? Wie nähe ich Falten? Oder ein Knopfloch?

Ich glaube, dass man eine ganz andere Wertschätzung gegenüber seiner Kleidung hat, wenn man mal selbst etwas genäht hat. Dann schmeißt man nicht einfach weg, sondern repariert auch mal. Oder man trägt es länger, weil man es selbst genäht hat.

 

Erzähle uns bitte mehr von deinem Produkt

Mit den Bara Studio DIY-Sets bekommst du alles was du brauchst, um dir dein eigenes nachhaltiges Kleidungsstück zu nähen. Stoff, Schnittmuster, Nähgarn und Zubehör.

Zu allen Schnittmustern habe ich ein ausführliches Videotutorial gedreht, in dem ich dir Schritt-für-Schritt erkläre wie du dir dein Lieblingsteil nähen kannst.

Somit ist es auch für absolute Nähanfänger geeignet!

 

Du hattest ja lange in der Modebranche gearbeitet. Was hat dich bewegt, den eigenen Weg zu gehen? 

Immer wieder habe ich gemerkt, dass ich als Angestellte an meine Grenzen stoße was die „work-life-balance“ angeht.

Ich bin nicht gut darin 8 Stunden so zu tun als könnte ich die ganze Zeit produktiv arbeiten. Studien belegen inzwischen, dass es einfach unmöglich ist so lange sinnvolle Arbeit zu verrichten. Abgesehen davon hat es mich immens gestört, dass ich nur noch am Wochenende „gelebt“ habe, denn unter der Woche war ich einfach so kaputt um mehr zu machen als auf der Couch zu liegen.

Irgendwann habe ich angefangen mir Fragen zu stellen:

Was wäre, wenn ich im nächsten Moment vom Bus überfahren werden? Hatte ich dann ein Leben was mich erfüllt hat? War ich zufrieden? Hatte ich alles, was ich wollte, um glücklich zu sein?

Die klare Antwort war: NEIN!

Da habe ich gemerkt, dass ich raus muss aus diesem Hamsterrad. Das ich anfangen möchte mein Leben so zu Leben wie ich es möchte und nicht wie es mir jemand vorschreibt!

 

Wie lange hat es tatsächlich gedauert, bis du dich entschieden hast, deinen Job zu kündigen und dich komplett deinem Business zu widmen?

Die erste Idee für Bara Studio hatte ich tatsächlich schon vor mehr als 3 Jahren. Aber bis es zu einem konkreten Produkt wurde, hat es dann natürlich noch lange gedauert. In der Zeit bin ich viel auf Veranstaltungen gegangen, habe mich über Gründungen, Start-Ups, Finanzierungen und Marketing informiert. Irgendwann habe ich gefühlt, dass ich jetzt „bereits“ bin die Idee umzusetzen.

 

Was ist die größte Herausforderung für dich? Und was ist die größte Motivation?

Es ist für mich eine unglaubliche Herausforderung mein Geld richtig einzusetzen. Zu entscheiden, wofür ich Geld ausgebe und wofür nicht. Was mache ich selber und was sollte ich besser abgeben? Wirklich schwierig, denn eigentlich würde man ja am liebsten alles selbst machen. Aber leider hat der Tag nur 24 Stunden…

Meine größte Motivation ist, dass ich mir ein selbstbestimmtes Leben aufbauen möchte und mit Bara Studio jeden Tag daran arbeite. Ich genieße es meine eigenen Entscheidungen treffen zu können und bei jedem Produkt, welches ich kaufe genau hinterfragen zu können wo es herkommt und wer es produziert hat. Das konnte/ sollte ich in vorherigen Jobs nicht und das hat mich teilweise sehr belastet.

 

Was sind deine Ziele für die nächsten 5 Jahren? 

Puh… gute Frage. Ehrlich gesagt habe ich nicht viele Ziele außer: Glücklich sein!

 

Was kannst du denjenigen empfehlen, die es sich noch nicht trauen, sich selbstständig zu machen, würden es aber gerne tun? 

Lege dir ein finanzielles Polster an mit dem du locker 6 Monate „überleben“ kannst. Das hat mir sehr geholfen entspannter zu starten. Ich habe meinen Job erstmal auf 4 Tage die Woche reduziert und habe dann ganz gekündigt. Andere habe z.B. ein sabbatical eingelegt, um herauszufinden ob die Selbstständigkeit für einen funktioniert.

 

Beschreibe bitte Bara-Studio in 3-5 Worten? (z.B Werte? 🙂 )

Natürlich nachhaltig nähen!

 

Wo findet man dich/Bara Studio?

Ihr findet meine DIY-Sets auf www.bara-studio.com und auf Instagram @bara_studio

 

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *